Die Orchester des Balls 2012

Wiener Opernballorchester | Festsaal

Bernd Fröhlich Orchester mit Tini Kainrath | Festsaal

Divertimento Viennese | Großer Redoutensaal

The Coffee Club Band | Zeremoniensaal

The Bad Powells | Dachfoyer

Blue Danube Orchester | Metternichsaal

Wiener Salonorchester | Forum

4 for Jazz & Carole Alston | Rittersaal

Trio Rote Bar | Unteres Plateau Botschafterstiege

Prof. Marie-Theres Rauba am Bösendorfer | 2. Radetzky Appartement

Mag. Karel Minarik am Bösendorfer | Schatzkammersaal

Clubdiskothek mit DJ Vortexx | Alte Hofküche

 

Johann Strauss Sohn (1825 - 1899)

Johann Strauß debütierte 1844 mit seiner eigenen Tanzkapelle im Casino Dommayer, welche rasch, auch in Konkurrenz zu seinem Vater, Ruhm erlangte. Seine Konzertreisen, zuerst innerhalb Österreichs, aber bald durch ganz Europa und in die USA, trugen dazu bei, seinen Ruf zu verbreiten. Durch seinen Kontakt zu Jacques Offenbach entdeckte er die Operette. Mit Werken wie „Die Fledermaus“ und „Der Zigeunerbaron“ führte er die Zeit der goldenen Wiener Operette zum Höhepunkt.

 

Gustav Mahler (1860 - 1911)

Der österreichische Komponist und Dirigent war jüdischer Abstammung und begann bereits mit 4 Jahren mit seiner musikalischen Ausbildung. Mahler übte auf viele Komponisten des 20. Jahrhunderts großen Einfluss aus, z.Bsp.: Arnold Schönberg, Alban Berg. Mahlers Kompositionen konzentrierten sich auf die Gattung des Liedes und der Sinfonie. Als Operndirektor galt er zudem als Reformer des Musiktheaters. Zu seinen bedeutendsten Werken zählen „Lieder eines fahrenden Gesellen“, „Kindertotenlieder“ und „Das Lied von der Erde“...

 

Carl Michael Ziehrer (1843 - 1922)

Er verfasste bereits mit 19 Jahren eigene kleine Kompositionen. Der Verleger von Johann Strauß witterte in ihm einen neuen Stern am Wiener Walzerhimmel und protegierte den jungen Carl, indem er ihm Lehrmeister für Dirigenten- und Komponistentätigkeit zur Verfügung stellte. Nachdem es in Wien Differenzen mit seinen Förderern gegeben hatte, zog er nach Berlin, wo er 1883 den Posten als Kapellmeister der berühmten Hoch- und Deutschmeister erhielt.

 

Kaffeesiederball 2012 - Künstler - Johann Strauss Sohn & Carl M. Ziehrer

Prof. Uwe Theimer

Erhielt seine musikalische Ausbildung bei den Wiener Sängerknaben und an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien. Theimer war Kapellmeister bei den Wiener Sängerknaben, Leiter des Chorus Viennensis, Korrepetitor an der Wiener Staatsoper und musikalischer Assistent von Karl Böhm, Lorin Maazel und James Levine bei den Salzburger Festspielen. Er ist Studienleiter an der Volksoper Wien, gibt Konzerte als Liedbegleiter und Dirigent in allen Kontinenten und leitet Meisterkurse sowie Gastvorträge an Hochschulen und Colleges in Japan und den USA. Auch ist er Professor an der Universität für Musik in Wien. Außerdem dirigierte er an verschiedenen Opernhäusern und bei Sommerfestspielen. Theimer ist Mitbegründer der Wiener Straußkapelle und der Wiener Walzersolisten sowie erster Dirigent des Wiener Opernballorchesters und des Vienna Classic Symphony Orchestra.

 

 

Tanzschule Elmayer-Vestenbrugg

Die traditionsreiche Tanzschule ist seit vielen Jahren für die Eröffnung des Balls der Wiener Kaffeesieder sowie vieler anderer renommierten Traditionsbälle verantwortlich. Seit genau 90 Jahren ist der Elmayer im Palais Pallavicini der größte Jugend treffpunkt Wiens. Lebenslange Freundschaften, Bekanntschaften und Verbindungen beginnen in dieser ebenerdig gelegenen, mit modernster Technik ausgestatteten Wiener Institution. Erfolgreich geleitet wird sie seit dem Jahr 1987 von Prof. Dkfm. Thomas Schäfer-Elmayer.

Kaffeesiederball 2012 - Künstler - Uwe Theimer, Thomas Schäfer-Elmayer

Lukas Gaudernak

Der Choreograph ist seit 1987 Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. Mit Beginn der Saison 2006/07 war er neben seiner Verpflichtung als Tänzer auch als Probeleiter für das Ballett der Wiener Staatsoper und Volksoper tätig. Seit 2009 ist er Produktionsleiter für das Wr. Staatsballett. Schon im Juni 1994 zeigte er im Rahmen der Ballettwerkstatt Junge Choreographen seine erste Choreographie. Es folgten zahlreiche Auftragsarbeiten an der Wiener Staats- und Volksoper. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit bildete die choreographische Mitarbeit bei Opern und Operetten Inszenierungen u.a. bei den Salzburger Festspielen, den Bregenzer Festspielen, am Royal Opera House London sowie an der New Israeli Opera Tel Aviv.

 

Eno Peci

Der Solotänzer des Wiener Staatsballetts stammt aus Tirana. Seine Ausbildung erhielt er an der Ballettakademie seiner Heimatstadt und an der Ballettschule der Wiener Staatsoper. 2000 trat er in das Wiener Staatsopernballett ein, 2009 avancierte er zum Solotänzer des Balletts der Wiener Staatsoper und Volksoper. Er tanzt zahlreiche Hauptpartien des klassischen und modernen Repertoires. Gastspiele absolvierte er in Kasachstan, Italien, Russland und Griechenland. Für choreo.lab 09 gestaltete er seine erste eigene Choreographie. 2008 wurde er zum „Ehrenbotschafter“ der Republik Albanien ernannt.

 

Kaffeesiederball 2012 - Künstler - Lukas Gaudernak & Eno Peci

Wiener Opernballorchester

Das „Wiener Opernballorchester“ setzt sich aus Musikern der Bundestheaterorchester, vorwiegend der Volksoper Wien zusammen. Seit 1982 leitet Prof. Uwe Theimer das Orchester und dirigiert seit 2004 auch den Ball der Wiener Kaffeesieder.

 

Bernd Fröhlich Orchester mit Tini Kainrath

Das Orchester des Sängers und Saxofonisten Bernd Fröhlich bringt die größten Hits und die beste Musik der 70er und 80er Jahre. Es ist bekannt für fun-tastische Party-Stimmung am Tanzparkett. Auch heuer wird das Bernd Fröhlich Orchester beim Ball der Wiener Kaffeesieder wieder von der stimmgewaltigen Tini Kainrath unterstützt.

 

Blue Danube Orchester

Das Blue Danube Orchester zählt seit seiner Gründung zu den bekanntesten und meist engagierten Tanzorchestern Österreichs. Das Programm reicht vom Evergreen bis zur Hitparade, sowie alle Latin und Standardtänze.

 

Trio Rote Bar

Die routinierten Musiker des Trio Rote Bar unterhalten Sie mit Swing und Jazz-Standards in bewusst zurückhaltender Manier.

 

Kaffeesiederball 2012 - Künstler - Tini Kainrath, Bernd Fröhlich, Blue Danube Orchester

Die Stars der 1:00 Uhr Einlage

Großer Redoutensaal

VINZENZ PRAXMARER

Der Gründer und künstlerische Leiter des Divertimento Viennese gab sein Debüt als Operndirigent beim Lehár Festival in Bad Ischl, wo er 2006 Franz von Suppés komische Oper "Fatinitza" dirigierte. Es folgten „Giuditta“, „Der Zarewitsch“, „Das Land des Lächelns“, „Frasquita“, „Paganini“ sowie ein Galakonzert mit Angelika Kirchschlager. Der junge Österreicher war Assistent von Kirill Petrenko, Bertrand de Billy sowie Marc Albrecht am Theater an der Wien und bei den Salzburger Festspielen. 2011 übernahm er die musikalische Leitung der Oper Klosterneuburg, wo er „Le Nozze di Figaro“ dirigierte. Weitere Debüts der Saison 2010/2011 brachten ihn an die Wiener Volksoper („Das Land des Lächelns“) sowie ans Landestheater Bregenz („Die Zauberflöte“). Im symphonischen Bereich zählen Konzerte in Riga, in Litauen sowie im Brucknerhaus Linz zu seinen jüngsten Erfolgen. Derzeit arbeitet er als Assistent von Lothar Koenigs an der Opéra de Lyon.

 

VINCENT SCHIRRMACHER

Der junge Tenor ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe und war bis 2011 Mitglied des Landestheaters Schleswig-Holstein. Im Sommer 2009 machte er beim Lehár Festival in Bad Ischl als Sou-Chong/Das Land des Lächelns auf sich aufmerksam. In der Folge sang er dort sowohl die Titelrolle in "Paganini" als auch den Armand Mirbeau in "Frasquita". Mit Sou-Chong gab er 2010 ebenfalls sein umjubeltes Debüt an der Wiener Volksoper. In der Spielzeit 2011/12 kann ihn das Wiener Publikum u.a. als Narraboth in der Neuproduktion "Salome", als Alfred/Die Fledermaus, sowie als Camille de Rossillon /Die lustige Witwe erleben.

 

MELBA RAMOS

Die in Puerto Rico geborene Sopranistin absolvierte ihr Studium in San Juan. Engagements brachten die junge Sängerin schon bald an die renommiertesten Opernhäuser Deutschlands. Des Weiteren war sie u.a. am ROH Covent Garden, am Liceu Barcelona und bei den Salzburger Festspielen zu Gast. Seit 2005 gehört sie dem Ensemble der Wiener Volksoper an, wo sie mit Rollen wie Liù und Donna Anna schnell zum Publikumsliebling avancierte. Sie brillierte hier u.a. als Ariadne, Tosca sowie als Violetta in „La Traviata“. Diese Saison begeistert sie ihr Publikum als Cio-Cio-San/Madama Butterfly und Rosalinde/Die Fledermaus.

 

Kaffeesiederball 2012 - Künstler - Vinzenz Praxmarer, Melba Pamos, Vincent Schirrmacher

Einlage

DIVERTIMENTO VIENNESE

Unter der Leitung von Vinzenz Praxmarer lädt Sie das Divertimento Viennese mit klassischer Wiener Tanzmusik, rassigen lateinamerikanischen Tänzen sowie den Film und Musical Hits der 20er und 30er Jahre in Originalarrangements zum Tanz ein. Mit Temperament, Virtuosität und einem untrüglichen Gespür für das Flair dieser pulsierenden Ära gestaltet das junge Orchester zahlreiche renommierte Bälle im In- und Ausland und konnte sich seit seiner Gründung im Jahre 1998 als eines der beliebtesten Ballorchester Österreichs etablieren.

 

"TOO DARN HOT"

Das Divertimento Viennese lädt Sie zu einer Balleinlage der feurigen Art ein, Abkühlung wird man hier vergeblich suchen. Vielmehr heizen die heißen Rhythmen aus dem kulturellen "melting pot" Amerika Ihre Tanzbereitschaft weiter an. Mit Rhythmus im Blut und Schmelz in der Stimme bezaubern Melba Ramos und Vincent Schirrmacher ihr Publikum. Die musikalische Melange, bei der es leidenschaftlich, sentimental und zuweilen auch hitzig zugeht, ist eine Verbeugung vor den Größen des klassischen Musicals: Leonard Bernstein, George Gershwin und Cole Porter. Mit Hits wie „Summertime“, „I got Rhythm“ und „Tonight“ wurden sie zum Begründer des legendären Broadway- Musicals. Sie verbanden lateinamerikanische Rhythmen und Jazzelemente mit europäischen Kompositionstechniken. So entstanden Tänze und Balladen, die von glühender Leidenschaft, sinnlicher Hingabe aber auch der Sehnsucht nach einem besseren Leben erzählen und dabei unbändige Lebenskraft vermitteln. Eine Welt geriet damals in Bewegung. Grenzen zwischen der europäisch geprägten Hochkultur und latein- sowie afroamerikanischen Subkulturen wurden aufgelöst. Es entwickelte sich eine neue, grenzübergreifende Musik, die in ihrer Vielseitigkeit das 20te Jahrhundert wie keine andere geprägt hat. Eine Musik, die nicht nur die Gesellschaft, sondern auch das Lebensgefühl jedes Einzelnen nachhaltig verändert hat. Lassen Sie sich verzaubern.                                 Text: Mag. Simone Lauterbour

 

Kaffeesiederball 2012 - Künstler - Divertimento Viennese

The bad powells -

the freaky soul & disco show

Annie B. Powell

(Lead vocals, b.ezaubernder, b.erührender, b.etörender, b.erückender Mittelpunkt der Show, die wahrscheinlich b.este Sängerin des Universums): Verdrehte schon immer den Männern reihenweise den Kopf - im Brotberuf war sie nämlich Chiropraktikerin. Aber auch nach Konzerten wurde schon über Wunderheilungen durch ihre Stimme berichtet...

Baden Powell

(Guitar, Vocals, ganz normaler Wahnsinn): Begründer der Pfadfinderbewegung (1857-1941), brasilianischer Meistergitarrist (1937-2000), hat sich mit der Gründung der BADPOWELLS noch einmal neu erfunden. Mit der Energie, die er auf der Bühne verströmt, werden drei deutsche Kleinstädte mit Strom versorgt.

Sebadian Grimus

(Sax, Vocals, Sampler, Turntables & -übungen): The saxiest man alive ? macht jedes Konzert zur „Ladies ́ Night“! Fand Anfang der 80er Jahre trotz seiner überaus aufwändigen täglichen Haarpflege Zeit, den Moonwalk zu erfinden und ihn seinen Freunden Neil Armstrong und Michael Jackson beizubringen.

Bernie „Meister“ Eder

(Keyboards, Vocals, Soulwalk): Belegte bei den Lenny Kravitz-Lookalike-Wettbewerben 2002 und 2008 die Plätze 1, 2 und 1-3, kann im Gegensatz zum echten Lenny Kravitz die linke Augenbraue hochziehen und wird daher wahrscheinlich irgendwann einmal berühmter sein als das Original. Umso schöner, dass er bis dahin bei den BAD POWELLS spielt!

Franz „Ray Ban“ Steiner

(Bass, tiefste Töne auf höchstem Niveau): Opferte der Band eine vielversprechende Halbwelt-Karriere als Besitzer eines Escortservice, ist nicht zuletzt aufgrund dieser Erfahrungen ein herausragender Begleitmusiker und Ruhepol auf der Bühne. Entwickelte die „Kum oba!“-Meditation und versucht seit Jahren erfolglos, sie Baden schmackhaft zu machen.

„Ornello“ Fathi

(Drums, Laute): Arbeitete früher als Damenfriseur und hat sein halbes Leben unter einer Trockenhaube verbracht, was sich in einem besonders starken akustischen Mitteilungsbedürfnis äußert. Kümmert sich vor Konzerten so engagiert um die Haare seiner Mitmusiker, dass er die eigenen oft nur noch in letzter Minute mittels weißer Fahne bändigen kann.

Kaffeesiederball 2012 - Künstler - The Bad Powells

Die Stars der Mitternachtseinlage

VEREINIGTE BÜHNEN WIEN

Die Vereinigten Bühnen Wien genießen in der Kulturstadt Wien eine besondere Stellung: In den drei Spielstätten Raimund Theater, Ronacher und Theater an der Wien werden verschiedene Genre des Musiktheaters dargeboten.

Das Potpourri reicht von Musical über Konzerte bis hin zur Oper. Pro Jahr können die VBW auf rund 600.000 Besucher verweisen.

HONORARVIZEKONSULIN BIRGIT SARATA

Künstlermanagement & Idee

 

Das Musical

Ich war noch niemals in New York

(Autor: Gabriel Barylli, Co-Autor: Christian Struppeck) entführt das Publikum auf eine heiter romantische Seereise voll von Fernweh und ungelebten Träumen.

Aus 21 bekannten und beliebten Songs von Udo Jürgens wie „Aber bitte mit Sahne“, „Mit 66 Jahren“, „Vielen Dank für die Blumen“ und „Ich war noch niemals in New York“ entstand ein swingendes Musical mit Broadway-Glamour und erstklassigen Showelementen, das die Besucher nach der Show beschwingt von Bord gehen lässt.

Kaffeesiederball 2012 - Künstler - Vereinigte Bühnen Wien, Musical "Ich war noch niemals in New York"

Vereinigung Wiener Staatsopernballett

Die „Vereinigung Wiener Staatsballett“ wurde 1994 gegründet, besteht aus 60 Mitgliedern (Solisten, Halbsolisten & Corps de Ballet) und agiert mit dem Ziel die 300jährige Tradition der österreichischen Tanzkunst zu pflegen und zeitgemäß durch das neue Jahrtausend zu führen. Der „Vereinigung Wiener Staatsballett“ liegt außerdem die Förderung junger Künstler ganz besonders am Herzen. Der Wiener Tanzstil auf dem Gebiet des Ballett ist weltberühmt durch die über Jahrzehnte andauernden Auftritte bei Neujahrskonzerten, Opernbällen und natürlich durch Auftritte von einzelnen und mehreren Mitgliedern der „Vereinigung Wiener Staatsballett“ im laufenden Programm der Wiener Staatsoper.

 

 

4 for Jazz & Carole Alston

4 for Jazz (Klavier, Kontrabass und Schlagzeug) spielt ein Repertoire, das von Jazzstandards über Evergreens, Operettenbzw. Musical melodien bis hin zu Standardtänzen reicht. Die Vorliebe dieser Musiker gehört dem Jazz und hier besonders der „swingenden“ Abteilung. Solistin ist die bekannte Künstlerin Carole Alston, eine großartige „Lady of Jazz“.

Kaffeesiederball 2012 - Künstler - Vereinigung Wr. Staatsopernballett, Robert Stolz

The Bad Powells

Wer THE BAD POWELLS einmal live erlebt hat, vergisst sie nicht wieder: Mit einem Feuerwerk an Soul- und Discohits der 70er und frühen 80er des vergangenen Jahrhunderts sowie den abgefahrensten Outfits seit der Mondlandung sind sie die wahrscheinlich heißeste Partyband des Universums! Mit einem Repertoire von über 100 Songs, darunter legendäre Soul- und Discohits der 70er und frühen 80er des vergangenen Jahrhunderts lassen THE BAD POWELLS musikalisch keine Wünsche offen: Mit den BAD POWELLS ist seit jeher das Überschreiten der zulässigen Höchststimmung garantiert!

 

Trio Rote Bar

Die routinierten Musiker des Trio Rote Bar unterhalten Sie mit Swing und Jazz-Standards in bewusst zurückhaltender Manier.

 

The Coffee Club Band

Anregend und belebend ? so wie ein starker Espresso! ? wirkt die Musik von „The Coffee Club Band“. Diese internationale Showund Galaband besteht aus zehn außergewöhnlichen Voll blutmusikern, die ein tolles Programm garantieren. Zum Repertoire von „The Coffee Club Band“ gehören unter anderem Songs von Earth, Wind & Fire, Tom Jones und berühmte Filmmusiken.

Kaffeesiederball 2012 - Künstler - 4 for Jazz & Carole Alston, The Coffee Club Band

Bösendorfer - Klang der berührt

Was ein Wiener Kaffeehaus ausmacht? Das obligatorische Wasser zum Kaffee, eine erlesene Auswahl an Mehlspeisen, ein großes Sortiment an aktuellen Tageszeitungen aus aller Welt und zu bestimmten Zeiten erklingen herrliche Klaviermelodien in den Konzertcafés.

 

Prof. Marie-Theres Rauba

Marie-Theres Rauba stammt aus Wien und studierte an der Hoch schule der Künste in Berlin. Ihr Repertoire reicht von klassischen Werken, Operetten und Jazz bis hin zu kubanischen und orientalischen Rhythmen. Zuletzt Engagement am Burgtheater.

 

Mag. Karel Minarik

Karel Minarik ist Absolvent der Hochschule für Musik und dar stellende Kunst in Wien. Kompositionen machte er unter anderem in seiner Heimat für den Slowakischen Rundfunk. Als Pianist spielt er Wiener Musik, Operette, Cole Porter, Kurt Weil sowie Jazz.

 

Clubdiskothek mit DJ Vortexx

DJ Vortexx (Titan Wien) zählt seit 10 Jahren zu den stadtbekannten DJs in Wien. An besagtem Abend wird er die legendäre Clubdiskothek des Kaffeesiederballs in der Hofküche der Hofburg mit feinsten Tunes der 70er und 80er beschallen und garantiert für eine unvergessliche Stimmung sorgen.

 

Bösendorfer
 
Wiener Ball - Unesco Weltkulturerbe